Gehe zu…

31. Mai 2020

Suchtmittelhandel und Übertretung nach dem Waffengesetz


Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Seit September 2019 führten Beamte des SPK Klagenfurt – Kriminalreferat/Suchtgiftgruppe Ermittlungen gegen zwei Männer wegen Verdacht des Suchtgifthandels durch.
Dabei konnte einem 25-jährigen und einem 30-jährigen, beide aus Klagenfurt, der Verkauf von rund einem Kilo Cannabiskraut, einem dreiviertel Kilogramm Heroin und einer kleineren Menge Kokain nachgewiesen werden.
Derzeit wurden 33 Abnehmer ausgemittelt.
Bei einer am 10.Feber 2020 von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angeordneten Hausdurchsuchung in den Wohnungen der beiden Klagenfurter wurden geringe Mengen an Suchtmittel, Suchtgiftutensilien, für den Suchtmittelverkauf szenetypisch gestückelte Bargeldbeträge, mehrere Mobiltelefone sowie eine Schreckschusspistole sichergestellt.
Beide Männer wurden festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.
Da gegen den 30-jährigen ein behördliches Waffenverbot besteht und er im Besitz einer Schreckschusspistole war, wird dieser auch nach dem Waffengesetz zur Anzeige gebracht.
Ermittlungen hinsichtlich weiterer Suchtgiftabnehmer werden derzeit noch geführt. Copyright BM.I/Polizei

Schlüsselwörter:, , , , , , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen