Gehe zu…

2. April 2020

Einbruchsdiebstähle in Klosterneuburg geklärt – Bezirk Tulln


Einbruchsdiebstähle
Ersuchen um Lichtbildveröffentlichung - Weitere Opfer gesucht

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein Opfer erstattete am 28. November 2019, gegen 04.10 Uhr, über Notruf die Anzeige, dass in ihr Haus im Stadtgemeindegebiet von Klosterneuburg eingebrochen wurde und die Täter geflohen seien, nachdem sie von diesen wahrgenommen worden war.
Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief vorerst ohne Erfolg. Während der Fahndung wurde eine Anrainerin, die mit ihren Hund spazieren ging befragt und auf weitere Wahrnehmungen sensibilisiert. Gegen 05.10 Uhr zeigte die Zeugin über Notruf an, dass sie drei verdächtige Personen in Kritzendorf wahrgenommen hätte.

Aufgrund des Hinweises konnten Bedienstete der Polizeiinspektion Klosterneuburg einen 37-jährigen tschechischen Staatsbürger, einen 26-jährigen tschechischen Staatsbürger und eine 16-jährige tschechische Jugendliche in Klosterneuburg-Kritzendorf wahrgenommen und angehalten werden. Dabei wurden bei den beiden beschuldigten Männern Taschen mit Einbruchswerkzeug und Diebesgut aufgefunden und sichergestellt. Die drei Beschuldigten wurden vorläufig festgenommen.
Bei den Ermittlungen konnte auch eine Unterkunft der drei Beschuldigten festgestellt werden. Bei der gerichtlich angeordneten Hausdurchsuchung konnte weiteres Diebesgut (Getränke, Werkzeuge, Trendsportgeräte, usw.) aufgefunden und sichergestellt werden.
Während der Hausdurchsuchung konnte bei dem Unterkunftgeber der drei Beschuldigten Cannabiskraut aufgefunden und sichergestellt werden. Der 32-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft diesbezüglich angezeigt.
Den drei Beschuldigten konnten insgesamt sechs Einbruchsdiebstähle im Stadtgebiet von Klosterneuburg, in der Zeit von 26. bis 28. November zugeordnet werden. Die Beschuldigten zeigten sich nicht geständig und wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die dortige Justizanstalt eingeliefert.
Ein Teil des sichergestellten Diebesgutes konnte bereits einzelnen Tatorten zugeordnet und den Geschädigten wieder ausgefolgt werden.

Ein weiterer Teil des Diebesgutes konnte bisher keinem Tatort zugeordnet werden. Es wird um Veröffentlichung des angeschlossenen Fotos ersucht. Das Foto kann bei der Landespolizeidirektion Niederösterreich, Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb, unter Telefonnummer 059133-30-1133, angefordert werden.
Eventuelle Geschädigte werden ersucht sich mit der Polizeiinspektion Klosterneuburg, unter Telefonnummer 059133-3220, in Verbindung zu setzen. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen