Gehe zu…

10. August 2020

LKW – Lenker überführt


Verkehr
Keine Fahrerkarte in den Fahrtenschreiber gesteckt – Anzeige wurde erstattet.

Im Zuge einer Schwerverkehrskontrolle durch Bedienstete der Landesverkehrsabteilung Burgenland auf der Burgenland Schnellstraße S31 bei Kobersdorf, Bezirk Oberpullendorf, wurde am Vormittag des 14. Januar 2020 ein LKW angehalten. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass der 53-jährige Lenker in den letzten 29 Tagen sein Fahrzeug mindestens 20 mal gelenkt hatte, ohne dabei die Fahrerkarte in den Fahrtenschreiber gesteckt zu haben.

Dadurch wurde die ordnungsgemäße Aufzeichnung der tatsächlich absolvierten Lenk-, Arbeits- und Bereitschafts-/Ruhezeiten sowohl auf der Fahrerkarte als auch im Speicher des Fahrtenschreibers verhindert.

Der Lenker war geständig und gab auf Befragen an, dass er betreffend der Lenk- und Ruhezeiten nicht sicher gewesen sei und er aus diesem Grunde oftmals die Karte nicht in den Fahrtenschreiber gesteckt habe. Er wird der Staatsanwaltschaft Eisenstadt wegen des Verdachtes der Fälschung eines Beweismittels zur Anzeige gebracht.


Rückfragen richten Sie bitte an:


Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Johannes KOLLMANN
Kontrollinspektor
Pressesprecher

Tel: +43 (0) 59133 10 1108
mobil: +43 (0) 664 840 74 80

johannes.kollmann@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
lpd-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen