Gehe zu…

22. Oktober 2019

Autoeinbrecher festgenommen


Einbruchsdiebstahl
Zwei ungarischen Männern im Alter von 51 und 40 Jahren werden eine Reihe von Einbrüchen in PKW’s im Bezirk Neusiedl am See zur Last gelegt. Nachdem sie von Polizisten bei dem Versuch einen PKW aufzubrechen auf frischer Tat betreten wurden, verursachten sie auf der Flucht vor der Polizei einen Verkehrsunfall und konnten schließlich festgenommen werden.

Bereits seit Anfang März 2019 hielten vorerst unbekannte Täter die Polizei im Bezirk Neusiedl am See auf Trab. Vorwiegend in den Ortschaften Apetlon, Illmitz und Podersdorf, vorzugsweise auf Parkplätzen von Seebadeanlagen und Touristenzentren, wurden von den Unbekannten die Schlösser von PKW’s mittels sogenanntem "Polenschlüssel" aufgebrochen und anschließend darin befindliche Wertgegenstände, zumeist aber Bargeld gestohlen.
Im Zuge der Ermittlungen, die federführend von Beamten des Bezirkskriminaldienst des Bezirkspolizeikommandos Neusiedl am See geführt wurden, rückte ein dunkler PKW mit ungarischen Kennzeichen ins Visier der Beamten, welcher mehreren Zeugen als "verdächtig" vorgekommen ist.
Am Nachmittag des 24. April 2019 langte bei der Polizeiinspektion Apetlon ein Hinweis eines Zeuge ein, welcher den verdächtigen PKW gesehen haben soll. Sofort wurden sämtliche Einsatzkräfte verständigt und eine Fahndung eingeleitet. In Illmitz konnten von Zivilpolizisten zwei verdächtige Männer beobachtet werden, wie sie in zwei PKW’s einzubrechen versuchten. Die beiden Verdächtigen dürften jedoch bemerkt haben, dass sie beobachtet wurden und es ist ihnen gelungen, mit ihrem PKW vom Tatort zu flüchten.

Nach einem Verkehrsunfall war die Flucht für die Verdächtigen zu Ende

Die eingesetzten Polizeistreifen haben sofort die Verfolgung aufgenommen und der gefahndete PKW wurde nicht mehr aus den Augen verloren. Die Flüchtigen fuhren mit ihrem PKW über Feld- und Radwege, bis sie schließlich im Ortsgebiet von Halbturn, auf Grund der überhöhten Geschwindigkeit, die Herrschaft über das Fahrzeug verloren haben und gegen einen Baum prallten. Dabei wurde einer der beiden Verdächtigen leicht verletzt. Schließlich sind die zwei Ungarn von den Polizisten festgenommen worden.
Bei den ersten Vernehmungen durch die Kriminalbeamten aus Neusiedl am See waren die zwei ungarischen Männer zu den ihnen zur Last gelegten Einbrüche in Kraftfahrzeuge nur teilweise geständig. Der mit dem Fall befasste Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Eisenstadt verfügte die Einlieferung der Verdächtigen in die Justizanstalt.

Nach den nunmehr abgeschlossenen Ermittlungen, Einvernahmen und Spurenauswertungen konnten dem Einbrecherduo sechzehn Einbrüche in PKW’s im Bezirk Neusiedl am See nachgewiesen werden. Die Schadenssumme bewegt sich im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Die Beiden sind in Haft.



Rückfragehinweis:



Landespolizeidirektion Burgenland
Büro (L1) Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb

Jürgen Mayer, KontrInsp
Pressesprecher

Tel: +43 (0) 59133-10-1112
Mobil: +43 (0)664 / 884 26 179
7000 Eisenstadt, Neusiedler Straße 84
juergen.mayer@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen