Gehe zu…

16. Dezember 2018

Zugsunfall in St. Paul i.L.


Aktuelle Meldungen
Presseaussendung der Polizei Kärnten

Am 6.12., 16.55 Uhr, fuhr ein 50-jähriger Mann aus Neuhof Dorfborn, Deutschland, mit seinem Kombi auf der Kollnitzer Straße (L145) von der Ettendorfer Straße (L143) kommend in Richtung zur St. Pauler Straße (L135). Am Beifahrersitz befand sich seine 49-jährige Ehefrau.
In Aich, Gd St. Paul i.L., Bez. Wolfsberg, hielt der Mann vor der Eisenbahnkreuzung beim Verkehrszeichen "Halt” an und fuhr in die Kreuzung ein. Dabei übersah der den von rechts kommenden Personenzug.
Es kam zum Zusammenstoß des Kombis mit dem Zug. Der Kombi wurde auf Höhe der Beifahrertür erfasst und mitgeschleift. Trotz einer Vollbremsung durch die 33-jährige Triebwagenführerin kam der Zug erst nach ca. 35 Metern zum Stillstand.
Die Beifahrerin des Kombis erlitt schwere Verletzungen und wurde im Kombi eingeklemmt. Sie wurde von der FF St. Paul aus dem Kombi geborgen, vom Notarzt erstversorgt und von der Rettung ins LKH Wolfsberg gebracht.
Der PKW-Lenker und die 55 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Die Triebwagenführerin erlitt einen schweren Schock.
An der Bergung waren die FF St. Paul, Maria Rojach, St. Georgen und Kollnitz mit zehn Fahrzeugen und 61 Einsatzkräften beteiligt. Copyright BM.I/Polizei

Schlüsselwörter:, , , , , , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen