Gehe zu…

3. Dezember 2020

Frau mit Messer verletzt


Allgemeines
Stadt Linz

Am 18. Oktober 2020 gegen 15 Uhr wurde eine Polizeistreife wegen eines vorerst unklaren Sachverhaltes zu einer Linzer Wohnung gerufen. Die Rettung war bereits vor Ort und versorgte eine 17-jährige Rumänin, die Schnittverletzungen aufwies. Diese war nicht ansprechbar und konnte demnach nicht zum Sachverhalt befragt werden. Mit schweren Verletzungen wurde sie ins Kepler Uniklinikum eingeliefert. Vor Ort befand sich auch der 20-jährige Lebensgefährte der Jugendlichen. Der Afghane aus Linz teilte den Beamten mit, dass sich die 17-Jährige mit einem Messer selbst verletzt habe und es ihm gelungen sei, ihr das Messer aus der Hand zu schlagen. Der ebenfalls anwesende 44-jährige Betreuer der Rumänin konnte mit dieser vorm Eintreffen der Rettungskräfte sprechen. Dabei bestätigte sie ihm, sich selbst verletzt zu haben. Nach Abschluss der Wundversorgung war die 17-Jährige wieder ansprechbar. Sie teilte bei ihrer Befragung den Polizisten mit, dass sie sich mit ihrem Freund gestritten habe. Plötzlich habe er ein Messer gezückt und auf sie eingestochen. Danach habe er sie eingeschüchtert, weshalb sie zuerst behauptet habe, sich die Verletzungen selbst zugefügt zu haben. Daraufhin wurde der 20-Jährige, der sich noch im Nahbereich der Wohnung befand, festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Die Ermittlungen laufen. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen