Gehe zu…

20. September 2020

Schwerer Sachschadenunfall auf der Fernpassstraße in Reutte


Reutte
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 14. September 2020 gegen 22:10 Uhr fuhr ein 88-jähriger Österreicher mit seinem Pkw von der Klause Ehrenberg in Fahrtrichtung B179 Fernpassstraße. Gleichzeit fuhr ein 59-jähriger mit seinem Wohnmobil auf der B179 von Heiterwang kommend in Richtung Norden (Reutte) und ein 47-jähriger Rumäne mit seinem Kleinlaster von Reutte kommend in Richtung Süden. Als der Österreicher bei der Kreuzung/Auffahrt Klause auf die B179 in Richtung Reutte einbog, übersah er den von rechts kommenden Deutschen mit seinem Wohnmobil. Der 88-Jährige kollidierte zuerst mit der linken Seite des Wohnmobils und wurde aufgrund der Wucht des Anpralls auf die Gegenfahrbahn gestoßen. Der Rumäne konnte eine Frontalkollision noch vermeiden und auf die rechte Straßenseite ausweichen. Dadurch wurde der Kleinlaster nur leicht an der Vorderachse beschädigt. Der Pkw des Österreichers wurde durch die beiden Kollisionen an beiden Fahrzeugseiten schwer beschädigt. Das Wohnmobil des Deutschen wurde an der linken Fahrzeugseite ebenfalls schwer beschädigt. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Die Fernpassstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme und der Abschlepparbeiten jeweils für ca. 30 Minuten für den gesamten Verkehr gesperrt.

Bearbeitenden Dienststelle: PI Reutte
Tel.Nr.: 059133 / 7150 Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen