Gehe zu…

20. September 2020

Klärung: Verdacht des Trickdiebstahls


Allgemeines
Klärung von mindestens 57 Fakten nach Verdacht des Trickdiebstahls

Vorfallszeit: Seit Februar 2020
Vorfallsort: Wien

Sachverhalt: Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Ost, konnte in Zusammenarbeit mit der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) zwei rumänische Staatsangehörige wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls festnehmen.
Die Polizisten der EGS beobachteten im Zuge des Streifendienstes die beiden Männer (18, 28) bei einem Trickdiebstahl im Bereich der Inneren Stadt und nahmen sie fest. Die Tatverdächtigen gingen bei dem Trickdiebstahl arbeitsteilig vor. Die Vorgehensweise dabei:
Das Opfer wird mit einem vor das Gesicht gehaltenen Zettel abgelenkt und die unter einem Tisch befindlichen Wertgegenstände werden gestohlen.
Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Ost, ermittelt bereits seit Februar gegen die beiden Tatverdächtigen. Bis dato konnten ihnen die Ermittler 57 Fakten nachweisen. Die Schadenshöhe bewegt sich im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Prävention:
• Tragen Sie niemals viel Bargeld bei sich.
• Verteilen Sie Ihre Wertsachen auf mehrere Taschen.
• Bewahren Sie die Geldbörse in den vorderen Hosen- oder Innentaschen auf.
• Tragen Sie die Handtasche, den Fotoapparat usw. an der Körpervorderseite.
• Lassen Sie keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt unter dem Tisch stehen.
• Seien Sie besonders vorsichtig, wenn sich jemand dicht an Sie drängt. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen