Gehe zu…

14. August 2020

Verkehrsschwerpunktaktion im Pinzgau


Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Geschwindigkeitsmessungen in Ortsgebieten und auf Freilandstraßen im Bezirk Zell am See führte die Landesverkehrsabteilung am 5. und 6. Juli tagsüber durch. Bei 5650 gemessenen Fahrzeugen stellte die Polizei 369 Übertretungen fest, davon 311 im Ortsgebiet. 26 überschritten dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit (50 km/h) um mehr als 30 km/h, neun um mehr als 40 km/h und ein Lenker überschritt sie mit der Höchstgeschwindigkeit von 103 km/h um mehr als 50 km/h. Bei den restlichen 58 Übertretungen auf Freilandstraßen (erlaubte 80 bzw. 100 km/h) überschritten acht Lenker die zulässige Geschwindigkeit um mehr als 30 km/h. Die hier gemessene Höchstgeschwindigkeit (bei erlaubten 80) betrug 147 km/h. Insgesamt wurden sieben Führerscheinentzugsverfahren eingeleitet. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen