Gehe zu…

22. September 2020

Polizei warnt vor Ladebon-Betrügern


Tirol
Presseaussendung der Polizei Tirol

Die Polizei warnt von Ladebon-Betrügern, die versuchen mittels Telefonanrufen die Mitarbeiter von Trafiken, Geschäften, Tankstellen od. Postpartnern zu täuschen und so an die Daten von Wert- und Ladebons zu kommen. Dabei geben die Täter vor, Mitarbeiter der Betreiberfirmen der betreffenden Wert- und Ladebons oder auch der Geschäftsleitung zu sein und behaupten, dass es zu Änderungen im System gekommen oder dass die Bons abgelaufen seien weshalb sie ersetzt werden müssten und fordern, dass die Ladebons ausgedruckt und die Aktivierungscodes übermittelt werden. Teilweise verschleiern die Täter durch technische Maßnahmen ihre Telefonnummer, sodass der Eindruck entsteht, der Anruf käme tatsächlich vom Vertragspartner oder der Geschäftsleitung.

Tipps der Polizei:
• Geben Sie auf telefonische Anfrage keine Daten von Wert- oder Ladebons bekannt.
• Beenden Sie Gespräche, in denen von Ihnen die Herausgabe von Daten verlangt wird.
• Sollten Sie tatsächlich Codes von Ladebons bekannt gegeben haben, veranlassen Sie sofort die Sperrung dieser Bons und erstatten Sie Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle (Tel: 059133 oder Notruf 133)

Rückfragen für Presse: LKA Tirol – ChefInsp Hans-Peter Seewald; Leiter Kriminalprävention
Tel.: 059133 / 70 - 3750 Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen