Gehe zu…

3. Juli 2020

Frau in Tulln gefährlich bedroht – HAFT


Bezirk Tulln
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Eine 50-Jährige aus St. Pölten erstattete am 24. Juni 2020, um 17:00 Uhr, telefonisch auf der Polizeiinspektion Tulln die Anzeige, dass sie im Stadtgebiet von Tulln, auf einem Parkplatz eines Supermarkts von einem ihr unbekannten Mann wiederholt gefährlich bedroht worden sein soll und der Mann von einem zu Hilfe gekommenen Zeugen angehalten werde.

Kurz danach konnten die eintreffenden Bediensteten der Polizeiinspektion Tulln einen 60-jährigen unterstandslosen rumänischen Staatsbürger anhalten. Der 60-Jährige dürfte die 50-jährige Frau zuvor im Eingangsbereich eines Supermarkts in rumänischer Sprache beschimpft und sie durch eindeutige Gestik des "Halsabschneidens" gefährlich bedroht haben. Dabei kam der Frau ein 40-jähriger Zeuge zu Hilfe, worauf der unbekannte Mann vorerst flüchtete.

Wenig später soll die 50-Jährige beim Betreten des Bahnsteigs zum Stadtbahnhof Tulln von dem ihr unbekannten Mann abermals wie zuvor bedroht worden sein. Dabei kam ihr der 40-jährige Zeuge nochmals zu Hilfe und konnte den aggressiven Mann bis zum Eintreffen der Polizei anhalten. Personen kamen bei dem Vorfall nicht zu schaden.

Der 60-jährige Rumäne ist geständig die Frau gefährlich bedroht zu haben. Er dürfte irrtümlich angenommen haben von ihr verfolgt worden zu sein. Der Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen