Gehe zu…

1. Juni 2020

Betrugshandlungen auf Instragram – Aufruf an mögliche Geschädigte


Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Ein 33-jähriger Mann wurde über Instagram von einer bislang unbekannten Person mit weiblichem Profilnamen angeschrieben. Diese Person bot dem 33-Jährigen sexuelle Dienste an, sofern er über "Neo-Surf" 100.- Euro einzahlen würde. Der Betrag wurde vom Geschädigten einbezahlt und der "Neu-Surf-Code" wurde von der unbekannten Person eingelöst. Zum vereinbarten Treffen kam es jedoch nicht. Auf weitere Kontaktaufnahmen via Whats-App reagierte die unbekannte Person nicht mehr.
Ca. zwei Stunden später nahm eine weitere unbekannte Person unter einem anderen weiblichen Profilnamen Kontakt mit dem 33-Jährigen auf und bot ihm ebenfalls sexuelle Dienste an. Der Bezahlvorgang sollte der Gleiche sein. Aufgrund der Vorgangsweise und der Bezahlmodalitäten ist davon auszugehen, dass es bereits weitere Geschädigte gibt. Diese werden ersucht, sich bei der zuständigen Polizeiinspektion zu melden bzw. Anzeige zu erstatten.
LPD Vorarlberg, Öffentlichkeitsarbeit, Tel. +43 (0) 59 133 80 1133 Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen