Gehe zu…

2. Juni 2020

Suchtmittel und Faustfeuerwaffe


Allgemeines
Laute Musik in einer Wohnung: Suchtmittel und Faustfeuerwaffe sichergestellt

Vorfallszeit: 19.05.2020, 14:50 Uhr
Vorfallsort: 21., Brünner Straße

Sachverhalt: Während Beamte der Polizeiinspektion Donaufelder Straße mit einer verwirrten älteren Dame, die über Schmerzen klagte, auf den Rettungsdienst warteten, hörten sie sehr laute Musik aus einer Wohnung eines Mehrparteienhauses dröhnen. Als der Wohnungsmieter, ein 26-jähriger österreichischer Staatsbürger, die Wohnungstür öffnete, nahmen die Beamten neben der lauten Musik auch starken Cannabisgeruch wahr. Der 26-Jährige erklärte den Beamten, soeben einen Joint gedreht zu haben und diesen rauchen zu wollen. Da der Geruch jedoch für einen Joint zu intensiv war und die Beamten den Wohnungsmieter nach weiterem Suchtgift fragten, ließ er die Beamten bereitwillig in die Wohnung und zeigte ihnen weitere Suchtmittel und eine Faustfeuerwaffe. Dabei konnte festgestellt werden, dass der 26-Jährige zu dessen Besitz nicht berechtigt war. Fazit der Amtshandlung: Sicherstellung von etwas über 200 Gramm Cannabiskraut, 1 Joint, ca. 4 Gramm Kokain und eine Faustfeuerwaffe samt Munition. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Die Einvernahme und weitere Amtshandlung wurde durch das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord übernommen. Bei der Einvernahme gab der 26-Jährige an, täglich Suchtmittel zu konsumieren und dies auch wegen Beziehungsproblemen zu tun. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen