Gehe zu…

2. Juni 2020

Mehrere Brände in Niederösterreich


Brand
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

In den letzten Tagen kam es in Niederösterreich zu zahlreichen Bränden. Die Landespolizeidirektion Niederösterreich weist in Anbetracht der aktuellen Situation darauf hin, dass es aufgrund der geringen Niederschläge und ausgetrockneten Vegetation zu einer erhöhten Brandgefahr kommt und ersucht um erhöhte Vorsicht.




Waldbrand im Bezirk Tulln:

Bedienstete der Polizeiinspektion Königstetten wurden am 5. April 2020, gegen 19.30 Uhr, über einen Waldbrand im Katastralgemeindegebiet von Weidlingbach in Kenntnis gesetzt. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt, es war jedoch ein Gebiet von rund einem Hektar betroffen. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Bei der Brandursachenermittlung am 6. April 2020 konnte festgestellt werden, dass der Brand vermutlich durch eine auf einem Wanderweg weggeworfene Zigarette ausgelöst wurde.




Waldbrand im Bezirk St. Pölten Land:

Bedienstete der Polizeiinspektion Wilhelmsburg wurden am 6. April 2020, gegen 11.35 Uhr, bezüglich eines Waldbrandes im Gemeindegebiet Wilhelmsburg in Kenntnis gesetzt. Es konnte erhoben werden, dass ein 60-Jähriger aus dem Bezirk St. Pölten Land Laub in einer Scheibtruhe verbrannt haben dürfte. Anschließend sei durch einen Windstoß ein Funke auf den Boden gefallen, woraufhin es zu Brennen begann. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, es entstand geringer Sachschaden. Der Mann wird bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten zur Anzeige gebracht.




Brand einer Scheune im Bezirk Neunkirchen:

Bedienstete der Polizeiinspektion Kirchberg am Wechsel wurden am 7. April 2020, gegen 00.50 Uhr, bezüglich des Brandes einer Scheune im Gemeindegebiet von Kirchberg am Wechsel in Kenntnis gesetzt. Die Feuerwehr konnte den Brand der Giebelwand und des Scheunengebäudes löschen und das Übergreifen auf den Dachstuhl verhindern. Bei den Erhebungen zur Brandursache konnte festgestellt werden, dass der 48-jährige Hausbesitzer am Nachmittag des 6. April 2020 trockenes Gras abbrannte, um eine sichere Fläche für ein Osterfeuer zu schaffen. Vermutlich dürfte sich das anschließend abgelöschte Gras wieder entzündet haben, wodurch es zu dem Brand gekommen sei. Es wurden keine Personen verletzt.




Brand in Baden:

Aus bislang unbekannter Ursache entzündete sich ein Baumstamm im Gemeindegebiet von Baden. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden, es entstand geringer Sachschaden. Es wurden keine Personen verletzt.




Flurbrand im Bezirk Gmünd:

Bedienstete der Polizeiinspektion Litschau wurden am 6. April 2020, gegen 15.35 Uhr, bezüglich eines Flurbrandes im Gemeindegebiet von Griesbach in Kenntnis gesetzt. Zu dem Brand, von dem insgesamt rund 1500 Quadratmeter betroffen waren, kam es aus bislang unbekannter Ursache. Die Feuerwehr Haugschlag konnte den Brand löschen. Er entstand Schaden in geringem Ausmaß, es wurden keine Personen verletzt.




Waldbrand im Bezirk St. Pölten Land:

Der Bezirksbrandermittler der Polizeiinspektion Pressbaum führte am 7. April 2020 die Brandursachenermittlung bezüglich eines Brandes im Walgebiet "Pfalzberg" durch, der sich am 6. April 2020, gegen 14.45 ereignete. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen und um 17.00 Uhr Brandaus geben. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Brand vermutlich aufgrund der Einbringung einer externen Zündquelle, eventuell einer nicht komplett ausgedämpften Zigarette, entlang eines Wanderweges entstand.




Balkonbrand im Bezirk St. Pölten Land:

Auf dem Balkon eines Mehrparteienhauses im Gemeindegebiet von Purkersdorf dürfte am 7. April 2020, gegen 11.15 Uhr, aufgrund einer nicht ausgedämpften Zigarette eine Couch zu brennen begonnen haben. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, es gab keine Verletzten.




Carportbrand im Bezirk Baden:

Am Vormittag des 7. April 2020 kam es im Gemeindegebiet von Berndorf zum Brand eines Carports. Bei der Brandursachenermittlung durch den Bezirksbrandermittler der Polizeiinspektion Hirtenberg konnte festgestellt werden, dass der Brand vermutlich aufgrund eines defekten Stromkabels entstand. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, es wurden keine Personen verletzt.




Brand eines Radladers im Bezirk Amstetten:

Bedienstete der Polizeiinspektion Ulmerfeld wurden am 7. April 2020, gegen 16.00 Uhr, über einen Brand im Gemeindegebiet von Neuhofen an der Ybbs in Kenntnis gesetzt. Beim Eintreffen konnte festgestellt werden, dass ein Radlader während der Verwendung durch einen 16-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zu brennen begann. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Es entstand Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.




Waldbrand im Bezirk Neunkirchen:

Die Bediensteten der Polizeiinspektion Willendorf wurden am 7. April 2020, gegen 14.25 Uhr, bezüglich eines Waldbrandes nächst der B 17, im Gemeindegebiet von Saubersdorf, in Kenntnis gesetzt. Die Brandfläche betrug ca. 1 km x 500 m. Zur Unterstützung der Feuerwehrkräfte waren bei den Löscharbeiten sowohl Bundesheerhubschrauber, als auch drei Polizeihubschrauber im Einsatz. Der Brand konnte bis in die späten Abendstunden eingedämmt werden. In der Nacht vom 7. auf den 8. April 2020 wurde Brandwache durch die Feuerwehr gehalten. Am 8. April 2020 wurden erneut zwei Hubschrauber des Innenministeriums zur Unterstützung der Feuerwehr bei den Nachlöscharbeiten entsandt. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Die Brandursachenermittlung wird nach Beendigung der Löscharbeiten durch Brandermittler durchgeführt.




Brand einer Werkstatt im Bezirk Neunkirchen:

Bedienstete der Polizeiinspektion Schwarzau am Steinfelde wurden am 7. April 2020, gegen 16.45 Uhr, bezüglich eines Brandes im Gemeindegebiet von Pitten in Kenntnis gesetzt. Bei den Erhebungen vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein 83-Jähriger in seiner Werkstatt einen Winkelschleifer verwendet haben dürfte. Dabei sei ein Funke auf in Nahbereich abgestellte Kartons gefallen, wodurch sich diese entzündeten. Der Mann versuchte noch selbst den Brand zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang. Bei der Flucht aus der Werkstatt stieß sich der Mann aufgrund der Sichtbehinderung durch den Rauch den Kopf und erlitt eine Verletzung unbestimmten Grades. Die Feuerwehr Pitten konnte den Brand löschen. Der Mann wurde nach der Versorgung vor Ort durch Rettungskräfte in das Landesklinikum Wiener Neustadt verbracht. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen