Gehe zu…

7. Dezember 2019

Brandereignis in Rüstorf – Nachtrag


Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Wie bereits gestern berichtet, kam es am 29. November 2019 gegen 23:45 Uhr in Rüstorf in einem Einfamilienhaus im ersten Stock zu einem Zimmerbrand, bei dem sich die beiden Bewohnerinnen, eine 83-Jährige und ihre 49-Jährige Tochter, rechtzeitig aus dem Haus retten konnten.
Die Brandausbruchsstelle wurde von einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle OÖ und dem Bezirksbrandermittler untersucht. Bei der Brandursachenerhebung konnte der durch den Brand völlig zerstörte, zwei Jahre alte elektrisch betriebene Fernsehsessel in der Küche der Wohnung der 83-Jährigen mit hoher Wahrscheinlichkeit als Brandauslöser definiert werden. Der Brandverlauf in der Küche zeigte deutlich, dass vermutlich aufgrund eines technischen Defektes der Komfortsessel zu brennen begonnen hatte und dadurch die Küche durch den Brand zerstört wurde. Die 83-Jährige konnte noch die Küche verlassen, sie erlitt jedoch eine Rauchgasvergiftung und wurde von der Rettung ins LKH Vöcklabruck eingeliefert.
Zwei Brandmelder lösten akustisch aus und weckten die Tochter auf, die im Erdgeschoß bereits schlief. Dadurch konnte Schlimmeres verhindert werden. Man kann definitiv sagen, dass die Brandmelder der bereits gehbehinderten Pensionistin das Leben gerettet hatten. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen