Gehe zu…

21. Oktober 2019

Einbruchsdiebstähle und Geldwechselbetrugshandlungen geklärt


Deutschlandsberg
Bezirke Deutschlandsberg und Leibnitz. – Kriminalisten des Landeskriminalamtes Steiermark klärten 20 Einbruchsdiebstähle und fünf Geldwechselbetrugshandlungen. Insgesamt wurden acht Tatverdächtige ausgeforscht. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen. Nach vier Tatverdächtigen wird gefahndet.

Sechs rumänische Staatsbürger, eine 44-jährige Frau und fünf Männer, 25, 26, 27, 30 und 31 Jahre alt, stehen im Verdacht, diverse Einbruchsdiebstähle begangen zu haben. Nach umfangreichen Ermittlungen durch Kriminalisten des Landeskriminalamtes Steiermark in Zusammenarbeit mit Dienststellen der Bezirke Deutschlandsberg und Leibnitz wurden insgesamt 20 Einbruchsdiebstähle, teils versuchte, geklärt.

Die Tatverdächtigen begingen in unterschiedlichen Konstellationen zwischen 1. März 2018 und 19. Dezember 2018 die Einbruchsdiebstähle. Sie brachen in den Bezirken Deutschlandsberg und Leibnitz in diverse Geschäfte, eine Tankstelle, eine Schule, in ein Gemeindeamt, Firmen und Supermärkte ein. Sie stahlen Bargeld, Armbanduhren, diversen Schmuck, Benzinmotorsägen, Notebooks und Bekleidung. Dadurch entstand ein Gesamtschaden von über 100.000 Euro. Bei den Hausdurchsuchungen konnte diverses Diebesgut sichergestellt werden.

Zwei Tatverdächtige, die 44-Jährige und ihr 25-jähriger Lebensgefährte, wurden im Dezember 2018 bei einem Einbruchsdiebstahl in Eibiswald auf frischer Tat betreten und von Beamten der EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) festgenommen. Sie wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Der 27-Jährige wurde am 13. März 2019 und der 26-Jährige am 25. September 2019 festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Nach dem 30-Jährigen und dem 31-Jährigen wird gefahndet.

Bei den weiteren Ermittlungen wurden zwei Rumänen, 23 und 49 Jahre alt, ausgeforscht. Sie stehen im Verdacht, zwischen Dezember 2018 und März 2019 in den Bundesländern Steiermark, Niederösterreich und Kärnten Geldwechselbetrugshandlungen, insbesondere in Tankstellen, begangen zu haben. Dabei entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Betreffend weiterer Betrugshandlungen laufen die Ermittlungen. Nach beiden Tatverdächtigen wird gefahndet. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen