Gehe zu…

21. Oktober 2019

Hoher Schaden bei Darlehensbetrug


Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Opfer von Betrügern wurde eine 23-jährige Frau aus Salzburg im Dezember 2018. Damals hatte die Frau auf einer Internetseite einen Online-Antrag auf 1000-Euro-Darlehen eingebracht. Nachdem sie über Aufforderung mittels Mail diverse persönliche Daten bekannt gegeben hatte, bekam sie einer Art Kreditkarte mit ihrem Namen und IBAN-Code zugesandt, die sie jedoch wieder zurückschicken musste. Danach hatte sie keinen Zugriff mehr auf die Karte. In den nächsten Monaten wurde ihr Darlehen auf 4000 Euro erhöht, jedoch nie ausbezahlt. Vielmehr musste die Frau immer wieder Gebühren zwischen 50 und 500 Euro einzahlen. Die Frau erlitt einen Schaden in der Höhe von rund 5000 Euro. Am 7. Oktober erstattete sie schließlich Anzeige bei der Polizei. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen