Gehe zu…

20. Mai 2019

Bewaffneter Raubüberfall in Imst


Imst
Presseaussendung der Polizei Tirol

Zum laufenden Schriftverkehr (siehe auch Presseaussendung vom 19.04.2019, Teil 4, Punkt 10) wird berichtet, dass es sich beim Beschuldigten um einen 44-jährigen slowakischen Stbg. handelt. Er wurde am 19.04.2019, um 14.31 Uhr, von Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Imst direkt vor der Dienststelle in Imst festgenommen. Er ist zur Tat geständig und gab an, die Verkäuferin mit einem Messer bedroht und zum Öffnen der Kassenlade genötigt zu haben. In der Folge nahm er einen vierstelligen Bargeldbetrag aus der Kassa und verließ das Geschäft. Nach kurzer Flucht mit dem Auto fuhr er zur Autobahnpolizeiinspektion Imst, um sich dort laut eigenen Angaben zu stellen. Das Opfer wurde durch die Tat nicht verletzt, erlitt aber einen Schock.

Die Beute und die Tatwaffe sowie die vom Beschuldigten bei der Tat getragene Schildmütze konnten sichergestellt werden. Der JD der Staatsanwaltschaft Innsbruck beantragte die Verhängung der U-Haft und ordnete die Einlieferung des Beschuldigten in die Justizanstalt Innsbruck an. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Beschuldigte wegen des Verdachtes des schweren Raubes der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen