Gehe zu…

21. Juli 2019

„Aktion scharf“ der Einheit „PUMA“


Schwerpunkte
Im Nahbereich von Bahnhöfen und in Zügen wurden im gesamten Burgenland Schwerpunktkontrollen durchgeführt

Am 9. April 2019, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr wurden von Polizeibeamten der fremden- und grenzpolizeilichen Einheit "PUMA" in Reisezügen sowie im unmittelbaren Bereich von Bahnhöfen verstärkte Personenkontrollen durchgeführt. Ziel solcher Schwerpunktaktionen ist es, der unrechtmäßigen Migration von Fremden sowie der Schlepperkriminalität aber auch jeglichen weiteren Strafrechtsdelikte entgegenzuwirken.
Insgesamt wurden von den Beamten der Landespolizeidirektion Burgenland 223 Fahndungsanfragen durchgeführt. Dabei wurden vier Personen angehalten, die vorwiegend wegen Strafrechtsdelikte gegen fremdes Eigentum (wie etwa Diebstahl, Einbruchsdiebstahl) in Österreich von Gerichtsbehörden gesucht wurden.
Bei der Schwerpunktaktion wurden die Polizisten auch von Bediensteten des Österreichischen Bundesheeres im Rahmen des Grenzeinsatzes unterstützt.


Rückfragehinweis:




Jürgen MAYER, KontrInsp

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
7000 Eisenstadt, Neusiedlerstraße 84
Tel: +43 (0)59133 10 1112
Mobil: +43 (0)664/884 26 179

juergen.mayer@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen