Gehe zu…

23. Mai 2019

Alpinunfall in Innsbruck


Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Ein 23-jähriger deutscher StA unternahm am 16.03.2019 gemeinsam mit Bekannten eine Wanderung in Richtung Rauschbrunnen in Innsbruck/Kranebitten. Auf diesem Weg verließen die Wanderer den markierten "Stangensteig" und stiegen über wegloses Gelände auf. Nachdem die Gruppe einen kleinen Felsabsatz überwunden hatte, rutschte der 32-Jährige auf dem feuchten Gras aus und stürzte/rutschte über den vorhin genannten Felsabsatz ca. 50 Höhenmeter talwärts, wo er von einem auf dem Boden liegenden Baum gebremst wurde. Der Mann wurde dabei schwer verletzt. Er wurde vom NAH Alpin 5 mit Unterstützung der Bergrettung Innsbruck geborgen und in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Bearbeitende Dienststelle: PI Hall in Tirol
Tel. 059133 / 7110 Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen