Gehe zu…

20. März 2019

Erfolgreich durchstarten: ABUS bietet Kompaktkurs „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ im Bereich der elektronischen Sicherheitstechnik an


Erfolgreich durchstarten: ABUS bietet Kompaktkurs „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ im Bereich der elektronischen Sicherheitstechnik an

An der ABUS Academy üben die Teilnehmer an speziellen Schauwänden unter realistischen Bedingungen. © ABUS

AFFING – 28. Februar 2019 – Die Nachfrage nach elektronischen Sicherheitslösungen steigt. Fachkräfte aus den Bereichen Mechanik, Fenster- und Metallbau haben daher per gesetzlicher Regelung die Möglichkeit, in nur 2 Wochen die Kompetenz zur Errichtung von Sicherheitssystemen zu erwerben und von diesen Geschäftschancen zu profitieren. Hersteller wie ABUS bieten zu diesem Zweck Kompaktkurse an, die die Teilnehmer in kurzer Zeit auf den aktuellen Wissensstand im Bereich der elektronischen Sicherheitstechnik bringen.

Erweitertes Grundwissen in Elektrotechnik in nur 2 Wochen

Voraussetzung für die Errichtung elektronischer Sicherheitstechnik und anderen Smart-Home-Technologien ist eine 3-jährige Ausbildung als Elektroniker. Jedoch ermöglicht der Gesetzgeber fachverwandten Berufsgruppen wie Mechanikern, Schlossern, Metallbauern und Tischlern, in kurzer Zeit die notwendige Zusatzqualifikation zum Verbau von elektronischen Sicherheitssystemen zu erwerben. Hersteller wie ABUS bieten fachspezifische Kompaktkurse zum Erwerb des Status einer anerkannten Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im Bereich der elektronischen Sicherheitstechnik an der hauseigenen Academy in Augsburg an. Hier werden Teilnehmer unterschiedlicher Fachrichtungen auf den neuesten Stand auf dem Gebiet elektronischer Sicherheitssysteme gebracht.

Schnell auf dem aktuellen Wissensstand mit Theorie und Praxis

In insgesamt 80 Unterrichtsstunden können Facherrichter bei der ABUS Academy als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten durchstarten. Die Kurse umfassen gesetzlich festgelegte Inhalte. Dazu gehören sowohl theoretische Grundlagen zur Elektro- und Messtechnik, zur Einbruchmeldetechnik, Zutrittskontrolle und Videoüberwachungstechnik als auch das Basiswissen zur Unfallverhütung und zur Hilfe bei Stromunfällen. Im Praxismodul wird tatkräftiger Einsatz der Schulungsgäste gefordert: Hier wird gelötet und verkabelt. Außerdem wird gebohrt, Unterputz-Verteilerdosen werden verlegt und Alarmzentralen verdrahtet. Darüber hinaus werden die Teilnehmer geschult, vernetzte Lösungen zu installieren. Ganz konkret lernen Teilnehmer Zutrittskontrollsysteme wie wAppLoxx kennen, das sie nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs dann auch im Privatbereich oder in Gewerbebetrieben installieren können. Damit erschließt sich den Fachkräften das gesamte ABUS Portfolio, das von Zutrittskontrollsystemen über Alarmanlagen bis hin zu Videoüberwachung reicht.

Bei Fragen rund um das Weiterbildungsangebot kann die ABUS Academy unter academy@abus-sc.com kontaktiert werden.

Mehr Informationen finden Sie unter www.abus-sc.de/DE/Academy.

Download

Copyright https://www.abus.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen