Gehe zu…

26. Mai 2019

Grieß im Pinzgau, Verschüttung durch Dachlawine


Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 16. Februar 2019, um etwa 12:45 Uhr, begab sich ein 19-Jähriger Rosenheimer/Bayern, sowie sein Bekannter, ein 47-jähriger ebenso aus Rosenheim stammender Mann, auf das Dach einer Almhütte in Grieß im Pinzgau, um den unter einer etwa zwei Meter dicken Schneedecke eingeschneiten Kamin frei zu schaufeln. Während dieser Arbeiten kamen die Schneemassen auf dem 35 Grad steilen Blechdach ins Rutschen und begruben den 19-Jährigen bis zum Brustbereich unter sich. Dem anwesenden 47-Jährigen, sowie zwei weiteren weiblichen Bekannten, gelang es sofort den Verschütteten zu befreien. Der Verunfallte, welcher an den Beinen Verletzungen unbekannten Grades erlitt, wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Seil geborgen und mittels Rettungshubschrauber in das UKH Salzburg geflogen. Die verbleibenden drei Personen wurden wegen der herrschenden Lawinengefahr mittels Polizeihubschrauber ausgeflogen. Weitere Erhebungen zum Unfallhergang werden durch die Alpinpolizei durchgeführt. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen