Gehe zu…

25. März 2019

Wohnhausbrand in Rudersdorf


Brand
Ein Wohnhaus in Rudersdorf, Bez. Jennersdorf, wurde ein Raub der Flammen.

Gegen 00.30 Uhr des 9. Jänner 2019 entdeckte eine 62-jährige Frau einen Brand in ihrem Wohnhaus in Rudersdorf. Sie versuchte vorerst aus Eigenem, das Feuer zu löschen was ihr jedoch nicht gelungen ist. Sofort verständigte sie die Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr. Beim Eintreffen der Polizisten aus Königsdorf versuchte die Hauseigentümerin verzweifelt ihre Eltern, den 88-jährigen Vater und die 87-jährige Mutter, aus dem Haus ins Freie zu bringen. Da ihr das alleine nicht gelungen war, wurde sie tatkräftigst durch die Polizisten unterstützt und die beiden Betagten wurden unverletzt aus dem brennenden Objekt gebracht.
Am Löscheinsatz selbst waren sieben Feuerwehren aus dem Bezirk Jennersdorf sowie die Stadtfeuerwehr Fürstenfeld mit einer Drehleiter beteiligt. Die Brandbekämpfung gestaltete sich äußerst schwierig, da der Dachstuhl immer wieder neu entflammte. Es musste teilweise die Dachziegeleindeckung abgetragen werden. "Brand aus" wurde schließlich um 03.13 Uhr gegeben.
Ermittler der Polizei werden zur Feststellung der Brandursache die Brandplatzuntersuchung aufnehmen. Bei dem Brandgeschehen und den Löscharbeiten wurden keine Personen verletzt.



Rückfragehinweis:



Jürgen MAYER, KontrInsp

Landespolizeidirektion Burgenland
Büro Öffentlichkeitsarbeit und interner Betrieb
Neusiedler Straße 84, 7000 Eisenstadt

Tel: +43 (0) 59133 10 1112
Mobil: +43 (0) 664 884 26 179
Juergen.mayer@polizei.gv.at
oeffentlichkeitsarbeit-b@polizei.gv.at
www.polizei.gv.at Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen