Gehe zu…

13. November 2018

Klärung von 25 Einbruchsdiebstählen


Allgemeines
Presseaussendung der Polizei Vorarlberg

Seit 19. Oktober 2018 wurden im Vorarlberger Unterland (Dornbirn, Wolfurt, Lauterach und Bregenz) 25 Einbruchsdiebstähle in Wohnhäuser und Wohnungen verübt. Dabei brach die Täterschaft Fenster und Terrassentüren mit Flachwerkzeugen auf. Teilweise kletterte sie auch auf Balkone und brach von dort in die Wohnräume ein. Es kam mehrfach zu Täter-Opferkontakten, wobei der Täter jeweils flüchten konnte. Es wurden keine Personen verletzt, weil das Verhalten des Täters auf Flucht ausgerichtet war.
Aufgrund dieser Häufung der Einbruchsdiebstähle wurden von der Polizei zeit- und personalintensive Fahndungs- und Überwachungsmaßnahmen in den Bezirken Bregenz und Dornbirn durchgeführt. Unter anderem wurde nach einem Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus in Dornbirn, am Abend des 03.11.2018, bei dem der Täter von Bewohnern auf frischer Tat betreten wurde, aber flüchten konnte, die Wärmebilddrohne der Feuerwehr Bregenz eingesetzt.

Neben diesen Maßnahmen wurden auch intensive Ermittlungstätigkeiten zu den Straftaten durchgeführt. Im Zuge dieser Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 25 jährigen, in Lauterach wohnhaften, anerkannten syrischen Konventionsflüchtling und dessen ebenfalls in Lauterach wohnhafte, 19 jährige, österreichische Freundin. Aufgrund dieses Tatverdachtes wurde von der StA Feldkirch eine Festnahmeanordnung gegen die beiden Verdächtigen erlassen.

Beide Verdächtigen wurden am Nachmittag des 05.11.2018, von Beamten des LKA Vorarlberg, im Stadtgebiet von Bregenz, festgenommen. Der syrische StAng ist zu den Einbruchsdiebstählen teilgeständig. Seine Freundin gibt glaubhaft an, bei den Einbruchsdiebstählen nicht beteiligt gewesen zu sein. Sie erhielt jedoch mehrere Schmuckstücke, die aus den Einbruchsdiebstählen in die Wohnhäuser und Wohnungen stammten.

Der Wert des gesamten Diebesgutes sowie der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürften aber beträchtlich sein.
Bei zwei durchgeführten Hausdurchsuchungen konnte eine große Menge Schmuck, elektronische Geräte (Laptops, Handys usw.), ausländische Reisepässe und über 13.000,--€ Bargeld sichergestellt werden.
Die Opfer der Einbruchsdiebstähle wurden über die Festnahmen und Sicherstellungen informiert. Eine Zuordnung der sichergestellten Gegenstände zu konkreten Straftaten erfolgt in den nächsten Tagen.

Der syrische Haupttäter wurde in die JA Feldkirch eingeliefert. Seine Freundin wird auf freiem Fuß angezeigt werden. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen