Gehe zu…

22. April 2019

Internetbetrug und schwere Erpressung in Innsbruck


Innsbruck Stadt
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 16.04.2018, um 12:00 Uhr, zeigt ein 20-jähriger Innsbrucker einen Internetbetrug, sowie eine versuchte schwere Erpressung an. Das Opfer wurde dabei von einer ihm unbekannten Täterschaft via Facebook kontaktiert und dazu überredet einen Geldbetrag via Western Union nach Bosnien zu überweisen. Dieser Geldbetrag sollte auf ein manipuliertes Ligaspiel in England gesetzt werden. Nachdem das Opfer einen niedrigen 3-stelligen Eurobetrag überwiesen hatte, wurde dieses erneut telefonisch kontaktiert und von der unbekannten Täterschaft unter Androhung von Gewalt zu weiteren Überweisungen aufgefordert, worauf der Innsbruck die Anzeige bei der Polizei machte.

Bearbeitende Dienststelle: PI Innsbruck-Bahnhof
Telefon: 0 59 133 / 7585 Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen