Gehe zu…

22. Oktober 2019

Verkehrsunfall und Widerstand gegen die Staatsgewalt im GG von Rohrau – Bezirk Bruck/Leitha


Widerstand gegen die Staatsgewalt
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein Zeuge erstattet am 8. April 2018, gegen 07.30 Uhr, über Notruf die Anzeige, dass ein offensichtlich alkoholisierter Fahrzeuglenker bei der Autobahnabfahrt Bruck Ost, der A 4, gegen die Leitschiene gefahren sei und Fahrerflucht begangen habe.
Bedienstete der Polizeiinspektion Bruck an der Leitha stellten daraufhin das beschädigte Fahrzeug geparkt im Gemeindegebiet von Rohrau fest. Aufgrund der Erhebungen konnte ein 57-jähriger Mann aus dem Bezirk Bruck an der Leitha als Lenker ausgeforscht werden. Bei dem 57-Jährigen, der nicht im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung ist, konnten eindeutige Alkoholisierungsmerkmale festgestellt werden. Die Durchführung einer Atemalkoholuntersuchung mittels Alkomat verweigerte er.
Nachdem ihm der Fahrzeugschlüssel abgenommen worden war verhielt er sich gegenüber den Beamten äußerst aggressiv. Er beruhigte sich wieder nachdem er abgemahnt und aufgefordert wurde sein Verhalten einzustellen. Daraufhin wollten die Beamten den Einsatzort verlassen. Der 57-Jährige stellte sich vor das Dienstfahrzeug und hinderte so die Polizisten am Wegfahren. Als ein Beamter ausstieg und ihn aufforderte wegzugehen griff er diesen tätlich an. Daraufhin wurde der 57-jährige vorläufig festgenommen. Die Festnahme wurde gegen 10.20 Uhr wieder aufgehoben.
Der 57-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Korneuburg, sowie der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen