Gehe zu…

22. September 2019

Explosionsartige Verpuffung nach Brand


Allgemeines
Stadt Linz

Am 9. April 2018, gegen 16:30 Uhr geriet die Kücheneinrichtung einer Wohnung in der Heilhamer Straße in Linz vermutlich aufgrund einer eingeschalteten Fritteuse in Brand. Eine 20-jährige Bewohnerin versuchte das Feuer mit Wasser zu löschen, wodurch es zu einer explosionsartigen Verpuffung und in weiterer Folge zu einer derartigen Druckwelle kam, dass eine Mauer der Wohnung einstürzte.
Die Bewohnerin erlitt durch den Brand bzw. die Löschversuche Verbrennungen an einer Hand. Andere Personen hielten sich zum Zeitpunkt des Vorfalles nicht in der Wohnung auf.
Ein Löscheinsatz der verständigten Berufsfeuerwehr Linz war nicht mehr erforderlich. Die Küche bzw. die gesamte Wohnung und auch das Stiegenhaus wurden durch den Vorfall stark in Mitleidenschaft gezogen. Ein Bautechniker stufte das Wohnobjekt, die betroffenen Wohnung ausgenommen, als bewohnbar ein. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch nicht bekannt. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen