Gehe zu…

26. Juni 2019

Tourist geriet in Alpine Notlage


Allgemeines
Bezirk Gmunden

Am 4. März 2018 unternahm nachmittags ein 28-jähriger Russe eine Wanderung auf den Berg Katrin in Bad Ischl. Er fuhr mit der Katrinseilbahn hinauf und bestieg von der Bergstation aus, zu Fuß (lediglich mit Straßenbekleidung) den Gipfel der Katrin. Von dort aus ging er die sogenannte "7 Seenblick-Wanderung" über den Elferkogel wieder retour Richtung Katrinbergstation. Er dürfte jedoch aufgrund der Schneemengen den Weg verloren haben. Dennoch versuchte er weiterzugehen, bis er den Halt verlor und ca. 100 bis 150 Meter über felsdurchsetztes Gelände abstürzte bzw. abrutschte. In dieser misslichen Lage konnte er weder vor noch zurück, weshalb er um 14:35 Uhr via Notruf um Hilfe bat. Aufgrund der Tatsache, dass die vorerst übermittelten GPS-Koordinaten falsch waren, wurde der Polizeihubschrauber zur Unterstützung angefordert. Zeitgleich wurde auch der Bergrettungsdienst Bad Ischl alarmiert, dessen Mitglieder sich mit der Seilbahn auf den Weg zur Bergstation machten, um dort die Wanderwege abzusuchen. Zwischenzeitlich konnte der Mann seine tatsächlichen Koordinaten bekanntgeben. Aufgrund der Tatsache, dass der 28-Jährige unverletzt und noch in guter körperlicher Verfassung war, wurde dieser von den BRD-Mitgliedern zur Katrinbergstation geleitet und mit der Seilbahn ins Tal gebracht. Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen