Gehe zu…

22. September 2019

Lawinenabgänge in Hochfügen und Aurach bei Kitzbühel


Presseaussendung
Presseaussendung der Polizei Tirol

Am 27.12.2017 gegen 13.00 Uhr befand sich eine 4-köpfige aus deutschen Staatsangehörigen bestehende Schitourengruppe am Nordosthang des Sidan-Joches im Gemeindegebiet von Fügenberg bereits auf der Abfahrt in Richtung Finsinggrund, als durch das zuletzt abfahrende Gruppenmitglied in einer Seehöhe von ca. 1.950 m eine Schneebrettlawine ausgelöst wurde.
Zwei der Gruppenmitglieder, eine 46-jährige Tourengeherin sowie ein 44-jähriger Tourenpartner, konnten der Lawine nicht mehr rechtzeitig entkommen und wurden ca. 30 – 40 m mitgerissen. Während der 44-Jährige seinen Airbag-Rucksack auslösen konnte und so an der Oberfläche blieb, wurde die 46-Jährige kurzzeitig verschüttet, kam aber letztlich teilverschüttet an der Oberfläche zum Stillstand. Sie konnte von ihren Kameraden geborgen und erstversorgt werden und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Kufstein geflogen. Die restlichen Gruppenmitglieder konnten selbständig ins Tal abfahren.


Gegen 13.45 Uhr des 27.12.2017 löste ein 47-jähriger Mann aus dem Bezirk Kitzbühel auf der Abfahrt vom "Rauber" im Gemeindegebiet von Aurach bei Kitzbühel, ca. 100 m unterhalb des Gipfels, in einer Seehöhe von ca. 1800 m ebenfalls ein Schneebrett aus. Der Mann wurde ca. 100 m weit mitgerissen, wurde aber nicht verschüttet und kam letztlich unverletzt auf dem Lawinenkegel zu liegen Copyright BM.I/Polizei

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen